PRF – die neue Generation PRP

PRF – die neue Generation PRP

Regenerative Biostimulation in der Ästhetik

Regenerative Verjüngungsverfahren aus körpereigenen Stammzellen und Wachstumsfaktoren spielen in der Ästhetischen Medizin eine immer größere Rolle. Die Regeneration von Bindegewebe und eigenem Kollagen sowie die anti-entzündlichen Eigenschaften mit gleichzeitiger Verbesserung der Mikrozirkulation mittels körpereigner Zellen sorgen für ein deutlich verjüngtes und frischeres Hautbild. Seit vielen Jahren bereits kommt PRP hierfür zum Einsatz. Jetzt findet das PRF immer weiteren Einzug in die Ästhetik, nachdem es in der Transplantations- und Regenerationsmedizin bereits zum Standard geworden ist.

Injizierbares Plättchen-reiches Plasma (I-PRF) ist eine einzigartige Technologie zur Hautverjüngung, die ausschließlich das körpereigene Blutplasma verwendet.

Angereichert ist das hergestellte PRF mit:

-Plättchen

-Fibrin

-Stammzellen

-Wachstumsfaktoren.

Injiziert man das PRF, löst es eine Aktivierung von beschleunigten Heilungsprozessen aus, die eine Regeneration von trägen und defekten Zellen bewirken. Als Ergebnis werden die körpereigenen Regenerationsprozesse am Ort der Injektion konzentriert in Gang gesetzt.

Die Ergebnisse sind in Kombination mit anderen Verfahren, wie Hyaluron, Botulinum, PDO-Fäden oder MicroNeedling nochmals beeindruckender. Da üblicherweise durch die Behandlung mit I-PRF nahezu keine Ausfallzeiten entstehen, kann diese Methode ambulant auch in Kombination mit anderen Verfahren das Hautbild verjüngen und auch Haarausfall umkehren sowie schwierig zu behandelnde Probleme, wie Melasma und Aknenarben verbessern.

Was sind die Ergebnisse?

Im Allgemeinen können Sie eine Verbesserung der Hautgesundheit, der Hauttextur und des Hauttonus erwarten durch die Bildung neuer Fibroblasten, neuem Kollagen und Elastin in der Haut.

Auch mildern sich Hautpigmentierungen durch I-PRF. In Sachen Haarausfall können Haare wiederkehren und auch die Haarstruktur und Festigkeit werden verbessert. Die Haarfollikel werden aktiviert und die Konzentration von lokalem DHT (Dihydrotestosteron) wird herabgesetzt, was entscheidend bei androgenetischem Haarausfall verantwortlich ist.

Was unterscheidet das I-PRF vom PRP?

Sowohl PRP als auch PRF sind Behandlungen, die sich die körpereigenen Blutplättchen mit deren Wachstumsfaktoren zu Nutze machen. PRF unterscheidet sich darin, dass keine Gerinnungshemmer beigesetzt werden und es ist dadurch zu 100% natürlich. Auch der Herstellungsprozess unterscheidet sich, da beim PRF ein besonderes Protokoll verwendet wird. Hierdurch kann die Konzentration an Blutplättchen bis zu 10x höher sein als beim PRP.

Außerdem finden sich im PRF körpereigene Stammzellen, die im PRP nicht zu finden sind. Durch das Vorhandensein des Fibrin als Bestandteil, wird aus dem Serum nach der Injektion ein Gel. Nicht nur, dass hierdurch ein Volumeneffekt erzeugt werden kann, der beim PRP nicht möglich ist, binden sich im PRF die Plättchen an das Fibringerüst wie in einem Schwamm und entlassen ihre Wachstumsfaktoren über einen deutlich längeren Zeitraum, von bis zu über einer Woche, während beim PRP die Wirkung bereits nach 24h beendet ist.

Die Verwendung von I-PRF in der Ästhetischen Regeneration

Die Wachstumsfaktoren der Blutplättchen, die von einer Fibrinmatrix gehalten und getriggert werden, sind die erste Körperantwort auf alle Arten von Verletzungen im menschlichen Gewebe. Eine beschleunigte Wundheilung bedingt eine bessere Zellteilung und eine Proliferation von Fibroblasten zur Kollagenneubildung und neuer Blutgefäße für eine bessere Versorgung des Gewebes.

I-PRF gegen Haarausfall

PRF ist ein 100% natürliches Reagenz für Menschen, die an Haarausfall oder dünner werdendem Haar leiden. PRF kann das Wachstum neuer Haarfollikel anregen durch die Aktivierung von Stammzellen und wichtiger Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Blut. Die Verbesserung der Mikrozirkulation und die Verminderung des DHT in den Follikeln begünstigen zusätzlich die Festigung der Haare.

Wichtige Fragen zum I-PRF

Welche Behandlungen sind am effektivsten?

Besonders beeindruckende Ergebnisse werden im Bereich der Augen, bei Augenschatten und Tränenrinne beobachtet. Auch bei Volumen- und Elastizitätsverlust im Bereich der Wangen und der Kinnlinie können hervorragende Verbesserung erzielt werden. Zur Therapie des Haarausfalls und zur allgemeinen Verjüngung an Gesicht, Hals, Dekolletee und Händen ist dieses Verfahren hervorragend geeignet.

Womit kann man I-PRF kombinieren?

I-PRF kann in gleicher Sitzung mit Hyaluron eingesetzt werden und auch mit Hyaluron vermischt werden. Hierdurch kann sich die Haltbarkeit des Hyaluron verlängern und die Ergebnisse werden sanfter. Gleichzeitig ist bekannt, dass Hyaluron eine weitere Aktivierung der Wachstumsfaktoren aus den Plättchen bewirkt. Besonders zur Behandlung von Aknenarben, Pigmentierungen und Rosacea hat sich die Kombination mit einem medizinischen MicroNeedling bewährt. In Kombination mit PDO-Fäden tritt ein Synergieeffekt auf, der einen regelrechten Kollagen-Boost auslösen kann.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Durch das Auftragen von schmerzlindernder Salbe und die Verwendung atraumatischer Kanülen ist die Behandlung nahezu schmerzfrei. Auch in Verbindung mit dem MicroNeedling ist die Behandlung sehr gut zu tolerieren.

Ist die Behandlung sicher?

Da zu 100% natürliche und körpereigene Substanzen zum Einsatz kommen, besteht keine Gefahr von Allergien, Fremdkörperreaktion, Knötchenbildung oder Vernarbungen. Voraussetzung ist natürlich die fachgerechte Zubereitung und Applikation des PRF unter sterilen Bedingungen.

Ist mit Ausfallzeiten zu rechnen?

Üblicherweise kann es zu kurzzeitigen Rötungen für einige Stunden kommen und selten auch zu kleineren Blutergüssen, die sich jedoch abdecken können.

Wie viele Behandlungen werden benötigt?

Das ist abhängig vom Grund der Behandlung. Signifikante Verbesserung vom Hautbild und bei fortgeschrittenem Haarausfall sollten zwischen 3-5 Behandlungen erfolgen in einem Abstand von je 4-6 Wochen.

Wie schnell sieht man erste Erfolge?

Erste Verbesserungen können bereits nach Stunden eintreten und sich über die nächsten 6 Wochen nochmals verstärken durch die Aktivität der Wachstumsfaktoren. Dennoch können die Ergebnisse bei Menschen unterschiedlich ausfallen, da hier ein 100% natürliches Verfahren angewandt wird. Nicht bei allen Menschen sind Anzahl und Aktivität der Blutplättchen gleich gut.

Wie lange halten die Ergebnisse an?

Nach einer Serie von Behandlungen kann sich das positive Ergebnis bis zu 2 Jahre halten. Faktoren, die eine vorzeitige Wiederholung erforderlich machen können sind u.a. Zigarettenkonsum, Sonneneinwirkung und sonstige Lebensgewohnheiten. Zur Erhaltung empfehlen wir eine Wiederholung mit 1-2 Sitzungen nach 12 Monaten.

Was muss ich vor und nach der Behandlung beachten?

Sie sollten blutverdünnende Medikamente und Cortison pausieren. Auch wirken sich Zigarettenkonsum und UV-Exposition negativ auf die Ergebnisse aus.

Wer kommt nicht in Frage für I-PRF?

-Schwangere und stillende Frauen

-Menschen, die Blutverdünner einnehmen müssen

-Menschen mit Erkrankungen, die mit einer Störung der Blutgerinnung einhergehen

-bei akuten oder chronischen Infekten

-bei Autoimmunerkrankungen.

Menu schliessen
Kontakt
close slider






Terminart

Datenschutz